Fahrradfahren -> an der Gedächtniskirche vorbei zum Meer

Personal Pantheon

Sometimes I am traveling by bike in my dreams. There is the Kaiser Friedrich

Fahrradfahren - an der Gedächtniskirche vorbei zum Meer
zum Meer

Memorial Church, and then, next to some rocks, there is a wonderful river that leads to the sea. The water of the river is turquoise and completely transparent. There are already a few people swimming in it, and I also really want to dive into that river. However, it is not easy to get there because of the rocks.

The dream then has different endings. Sometimes I suddenly find myself swimming in the water, but it’s a bit scary. An animal

Nilpferd und Fahrradfahrer, 135x125 cm
Hippopotamus

approaches and it’s not entirely sure whether it is a hippopotamus or a crocodile.

Unfortunately, I haven’t been able to get to the sea yet. Maybe it will happen, but maybe not.

It seems to be about longings, although it’s not clear to me what they are.

But every time I drive past the Memorial Church and see the river, it fills me with joy.  

Churches themselves have a strong fascination and appeal, even if you are not a member of these religious organizations. So much collective energy, blood, sweat, tears and hopes have flowed into and are tied to these buildings. City halls and palaces may have been de-dedicated or razed, but these monuments to collective madness will likely endure to the end.

The Kaiser Friedrich Memorial Church has something particularly sympathetic due to the unrepaired damage from the Second World War and is of course also one of Berlin’s landmarks.


Im Traum bin ich mit dem Fahrrad unterwegs. Da ist die Kaiser-Friedrich-Gedächtnis-Kirche, und dann, neben einigen Felsen,

Fahrradfahren - an der Gedächtniskirche vorbei zum Meer, Eitempera , 70x40 cm
vorbei zum Meer

erstreckt sich ein wunderbarer Fluss, der zum Meer führt. Das Wasser des Flusses ist türkis und vollkommen transparent. Es schwimmen schon ein paar Leute darin, und auch ich will unbedingt in dem Fluss baden. Allerdings ist es wegen der Felsen nicht ganz einfach, zu dem Fluss zu gelangen.

Anschließend hat der Traum unterschiedliche Enden. Manchmal schwimme ich plötzlich im Wasser, jedoch ist es etwas unheimlich. Ein Tier, von dem nicht ganz sicher ist, ob es sich um ein Nilpferd oder um ein Krokodil handelt, nähert sich.

Fahrradfahren - an der Gedächtniskirche vorbei zum Meer
vorbei zum Meer

Leider ist es mir bislang nicht gelungen, zum Meer zu kommen. Vielleicht wird das noch was, möglicherweise aber auch nicht.
Es scheint um Sehnsüchte zu gehen, wobei mir nicht klar ist, um welche.

Doch jedes mal, wenn ich an der Gedächtniskirche vorbeifahre und den Fluss sehe, erfüllt mich das mit großer Freude.

Kirchen an sich üben eine starke Faszination und Anziehungskraft aus, auch wenn man nicht Mitglied dieser religiösen Organisationen ist. Soviel kollektive Energie, Blut, Schweiß, Tränen und Hoffnungen sind in diese Gebäude geflossen und mit ihnen verknüpft. Rathäuser und Paläste sind vielleicht ungewidmet oder geschleift worden, aber diese Denkmäler des kollektiven Wahnsinns überdauern vermutlich bis ans Ende.

Die Kaiser-Friedrich-Gedächtnis-Kirche hat durch die nicht reparierten Schäden des 2ten Weltkriegs etwas besonders Sympathisches und ist natürlich außerdem eines der Wahrzeichen Berlins.